Zum Archiv!

Das Grünquartier: TABAKQUARTIER nutzt Photovoltaik und ganzheitliches Energiekonzept

PV-Anlagen auf dem „Alten Tabakspeicher“

12.05.2020 – PRESSEMITTEILUNG: Wichtiger Schritt Richtung Nachhaltigkeit: Im Bremer TABAKQUARTIER wur­den in den vergangenen Wochen zwei Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) auf dem „Alten Tabakspeicher“ installiert. Diese sind Teil eines ganzheitlichen Energiekonzeptes der Quar­tiersentwickler Justus Grosse. Ziel ist es, eine nachhaltige Energieversorgung im TABAKQUARTIER zu gewährleisten.

Die PV-Anlagen auf dem „Alten Tabakspeicher“ produzieren dabei jährlich eine Strom­menge von rund 150.000 Kilowattstunden. Zum Vergleich: Damit könnten 60 Haushalte ein ganzes Jahr bei einem Verbrauch von 2.500 Kilowattstunden pro Jahr mit Strom voll­versorgt werden oder 55 Elektrofahrzeuge in einem Jahr gut 15.000 Kilometer weit fahren. Das entspricht der Strecke von Deutschland nach China und zurück. Im TABAKQUARTIER produzieren die PV-Anlagen Strom für die Gewerbelofts und die Stromtankstellen für Elekt­rofahrzeuge.

Das TABAKQUARTIER stellt derzeit die Weichen für das gesamte städtebauliche Projekt „Vorderes Woltmershausen“. Das über 20 Hektar große Areal wandelt sich stetig von der ehemaligen Tabak- und Zigarettenfabrik zum lebenswerten Wohnviertel und dynamischen Gewerbestandort. „Wir wollen bei der Entwicklung moderne Energieversorgungssysteme für unser Quartier ökologisch sinnvoll nutzen“, erörtert Clemens Paul, geschäftsführender Gesellschafter der Firma Justus Grosse. „Mit den PV-Anlagen auf dem „Alten Tabakspei­cher“ konnte bereits jetzt ein erster Teil des nachhaltigen Gesamtkonzeptes umgesetzt werden. Wir freuen uns sehr über diesen bedeutenden Meilenstein.“

In dem Gesamtkonzept für das TABAKQUARTIER ist ein modernes Energiemanagement­system vorgesehen, das Strom und Wärme bedarfsgerecht auf dem Gelände verteilt. Kern der Energieversorgung im Quartier soll ein Blockheizkraftwerk (BHKW) sein. Es produziert Wärme und Strom aus Erdgas. Die Wärme wird über das quartierseigene Leitungsnetz verteilt. Der Strom wird für alle Gebäude, die Straßenbeleuchtung und die Lademöglich­keiten für Elektrofahrzeuge genutzt. Zusätzlich geplant sind Wärmepumpen und Eisspei­cher, um Wärme für die Gebäude zu gewinnen. „Das Quartier nutzt die neuesten techni­schen Möglichkeiten, um sich weitestgehend selbständig mit Strom und Wärme zu versor­gen“, sagt Axel Siemsen, Leiter Quartiersmanagement bei swb. Der Energiedienstleister hat das Konzept gemeinsam mit Justus Grosse entwickelt. „Damit ist das Quartier im bun­desweiten Vergleich weit vorne. Wir sind stolz, uns mit unserem Know-How einbringen zu dürfen.“

Das TABAKQUARTIER: neues Zukunftsquartier in Nähe zur Bremer Innenstadt

Auch dank der PV-Anlagen wird das TABAKQUARTIER ein Stückchen „grüner“ und schafft als neues Zukunftsquartier in Nähe zur Bremer Innenstadt einen Ort der Möglichkeiten für Wohnen, Arbeiten und Freizeit. Alle Informationen zum TABAKQUARTIER und seinen Projekten erhalten Interessierte telefonisch unter 0421 – 30806-49 /-891 oder im Internet auf www.tabakquartier.com.

Erfahren Sie
alle Einzelheiten.







Auswahl...


Ich bin mit der Erhebung/Speicherung meiner eingegebenen Daten zur Kontaktaufnahme einverstanden.*

Ich habe die Informationen zum Datenschutz zur Kenntnis genommen.*

* Pflichtfelder